Allgemein

Published on Mai 25th, 2019 | by Dirk

0

Grillfleisch richtig würzen – so schmeckt’s am besten!

Die Tage werden länger und der Grill wird hervorgeholt. Egal ob Gasgrill oder Kohlegrill – auf die richtige Würze des Fleisches kommt es an. Mit der richtigen Würze wird das Grillfleisch zum Gaumenschmaus. Erlaubt sind generell alle Gewürze und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Allerdings sollte eine übertrieben starke Würze vermieden werden um den Geschmack des Grillfleisches nicht zu stark zu unterdrücken.

Klassische Würze – Salz und Pfeffer 

Für Anfänger und weniger Mutige empfiehlt sich die klassische Würze mit Salz und Pfeffer. So ist der Erhalt des eigentlichen Fleischgeschmackes garantiert und unverfälscht. Es empfiehlt sich die Gewürze erst nach dem Grillen auf das Fleisch zu geben. So erhält es seine Struktur und trocknet nicht aus.

Kräuterwürze

Kräuter sind ebenfalls eine wunderbare Kombination zu gegrilltem Fleisch. Die Kräuter werden klein gehackt und um das Fleisch eingerieben.

Grillfleisch mit Marinaden verfeinern

Eine gute Alternative zum klassischen Würzen bietet die Herstellung einer Marinade, in der das Fleisch einige Zeit eingelegt und anschließend gegrillt wird. Marinaden gibt es mittlerweile in zahlreichen Varianten – je nach Geschmack und Vorlieben der Grillmeister. Handelsübliche Marinaden und Gewürzmischungen gibt es auch im Laden zu kaufen. Aber für einen besonders markanten und außergewöhnlichen Geschmack greift man lieber selbst zur Schüssel. Marinaden sind schnell und einfach herzustellen und bedürfen keiner besonderen Übung. 

Eine klassische Marinade besteht in ihrer Grundzusammensetzung immer aus Öl, Säure und verschiedenen Gewürzen. Das Öl sollte hochwertig und vor allem hitzebeständig sein. Geeignet sind zum Beispiel Olivenöl und Nussöle. Bei diesen Ölen werden beim Grillen keine Bitterstoffe ausgesetzt. Ist das Fleisch sehr mager, dann sollte umso mehr Öl der Marinade beigemischt werden um ein Austrocknen zu vermeiden.

Für ein säuerliches Aroma kann dann wahlweise Zitronensaft oder Essig beigemischt werden. Bei der Auswahl der Gewürze sind wieder die verschiedenen Geschmäcker ausschlaggebend. Je nach Vorlieben kann sich ausgetobt und experimentiert werden. Das Fleisch sollte bereits mehrere Stunden vor dem Grillen in die Marinade gelegt werden.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Tags:


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Back to Top ↑